EN DE

5 Minuten Hegel ist eine digitale Gratulation zum 250. Geburtstag

Die Humboldt Universität in Berlin schreibt auf der Projektseite: Eigentlich sollte es eine Tagung geben und einen Festakt. Der Universitätschor sollte Lieder von Mendelssohn Bartholdy singen, und am Ende hätten wir alle mit Hegels Lieblingswein auf den Jubilar angestoßen, der bei uns an der Humboldt-Universität von 1818 bis 1831 als Professor, Dekan und Rektor tätig war.

Die digitale Gratulation zu seinem 250. Geburtstag am 27. August 2020 wurde zwingend, weil Corona uns fest im Griff hat und Ende August die Durchführung des erwähnten Formats nicht möglich war.

Ganz ehrlich. Ich habe bei Deutschland Funk Nova von diesem Projekt gehört und habe im Rahmen der Podcastfolge auch reingehört. Mit 5 Minuten Hegel ist der Universität gelungen, was mir selbst bisher noch nicht gelungen war. Wahrscheinlich hätte ich von der Konferenz der Experten nur am Rande Notiz genommen oder überhaupt nichts davon gehört.

Die Auseinandersetzung mit Hegels Philosophie erschien mir immer zwingend. Weil ich ansonsten nicht adäquat über Gesundheitsbeziehungen denken und schreiben könnte. Doch wo sind die Griffe, um am Berg voranzukommen und wo die Steigbügel, um in den Sattel zu finden? Mit dieser Seite bietet sich jetzt allen Interessierten und Hegel Anfängern ein erster Schritt.

Es klingt ja politisch unkorrekt. Aber Danke an die Umstände dieser Zeit, dass es diese Seite jetzt gibt. 5 Minuten Hegel wird mich in der nächsten Zeit als Lotse aktiv begleiten. Vielen Dank.

 

 

Teile diesen Beitrag

Share on linkedin
Share on twitter
Share on xing
betablogr

betablogr

Die Anwesenheit des Internets als exogene Quelle für Veränderung und Wandel lässt die Gesundheitsbranche bedrohlich, unangenehm und teils überfordert aus der Stresstoleranz kippen. Deshalb findet man Frank Stratmann im Netz unter dem Pseudonym betablogr.
Mein Zeitgeschenk an Sie oder Dich. Ein Moment Aufmerksamkeit und Meinungsaustausch für Deine Themen. Gern als erste Kontaktaufnahme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Glaubenssätze sind nur Gerüchte über uns selbst

Ausreden, um nicht mit etwas beginnen zu müssen, erscheinen als Glaubenssatz und damit als Gerücht im Wesen einer Wertung, die uns vom Eigentlichen abhält. Glaubenssätzen zu begegnen, klingt oft einfacher als es ist. Sokrates bietet uns eine Spur und auch die leiblichen Erfahrung von Wut.

weiter lesen