Übrigens die Serie BadBanks ist aus dem Grunde empfehlenswert, weil sich danach das seltsame Gefühl einstellt, dass man diese schräge Art der Entfremdung für sich selbst nicht mehr möchte. Nicht einmal dann, wenn ich die branchenfremde Überzeichnung aus der Finanzwelt von meinem individuellen Erleben in der Berufswelt abziehe und der in der Serie dargestellte Hypernarzissmus nahezu aller Protagonisten der realitätsfernen Investmentbanker mir eine stille Bewunderung zumutet, wie man so überhaupt (über-)leben kann.

BETA