EN DE

Barcamp mit Motto – Wir kaufen ein Krankenhaus

Einem kriminellen Zufall verdankt ein Krankenhaus im brandenburgischen Spremberg seit 1997 eine neue Gesellschafterstruktur. Bis heute halten die Mitarbeiter und sogar Patienten 51% der Anteile am Haus. Heute zählt das Krankenhaus laut eines öffentlich-rechtlichem Krankenhaus-Navigators zu einem der beliebtesten Häuser in ganz Deutschland. Im letzten Jahr wurde das Spremberger Krankenhaus laut einer Umfrage der AOK mit einer Patientenzufriedenheit von 96 Prozent zur beliebtesten Klinik in ganz Ostdeutschland gewählt*.

Deutschlandrado Kultur berichtete im Länderreport über das Krankenhaus in der Lausitz.

Anderswo konsolidiert sich der Krankenhausmarkt. Kleinere Häuser haben schon länger das Nachsehen. Sie halten nicht mehr Schritt. Die Privatisierung schreitet voran. Die Herausforderungen für die Zukunft liegen auf der Hand. Neue Geschäftsmodelle müssen gefunden werden. Unter Berücksichtigung der digitalen Transformation von Gesundheit, einer sich verändernden Arbeitswelt und neuen Ansprüchen seitens der Patientinnen und Patienten, erhöht sich der Innovationsdruck.

HEALZZ.camp stellt sich dem Auftrag „Wir kaufen ein Krankenhaus!“

Kreativität als Methode hat im Krankenhausalltag wenig Platz. Vielfältige Zwänge lenken ab oder machen es schlicht unmöglich, sich vor Ort strukturell darum zu bemühen, ein Krankenhaus umzukrämpeln. Unter Leistungsdruck, sieht man selten einen strukturierten Erneuerungprozess.

Deshalb wird es in 2017 wieder ein Barcamp für die Gesundheitswirtschaft geben, das sich als kreatives Forum im Sinne einer Unkonferenz den Fragen stellt, was ein zukunftsfähiges Krankenhaus braucht, damit es enkeltauglich bleibt. Das HEALZZ.camp wird sich der Digitalisierung widmen und nicht nur klären, was mit Medizin 4.0 gemeint ist. Wir wollen deutlich über IT-affine Projektierungen hinausgehen und auch den kulturellen Shift diskutieren.

Es soll nicht bei der abstrakten Vorstellung enden. Fragestellungen, was Digitalisierung mit dem Pflegeberuf macht, welche Führungskultur ein Krankenhaus braucht, das sich neu erfindet und wie der Patient vor und nach einem Krankenhausaufenthaltung durch sektorenübergreifende Vernetzung unterstützt werden kann, stehen im Fokus. Welche Versorgungsformen der Zukunft sind nötig? Mit welchen Fragestellungen beschäftigt sich die Versorgungsforschung künftig? Welche Versorgungsmodelle sind vorstellbar?

Das HEALZZ.camp wird nach aktuellen Planungen in München stattfinden. Gesucht werden Unterstützer, Sponsoren, natürlich Teilnehmer und vor allem die, die mit Best-Practice-Ansätzen, konkreten Fragestellungen und gemachten Erfahrungen nach München kommen. Herzlich willkommen sind auch die Visionäre und Utopisten der Gesundheitsszene. Gemäß dem Motto „Der Geist ist wie ein Fallschirm. Er funktioniert nur offen“, ist die Diskussion eröffnet.

Wer mehr erfahren möchte oder sich aktiv einbringen möchte, meldet sich direkt bei Frank Stratmann, dem Verfasser dieses Beitrags. Nutzen Sie die Möglichkeiten, über XING in Kontakt zu treten oder schreiben Sie eine E-Mail an frank@betablogr.de

Das HEALZZ.camp ist ein offizielles XING-Event der Ambassador-Gruppe XING Health Care. Datum, genauer Ort und alles, was Sie rund um das Event wissen müssen, reichen wir schnellstmöglich nach.

Teile diesen Beitrag

Share on linkedin
Share on twitter
Share on xing
betablogr

betablogr

Die Anwesenheit des Internets als exogene Quelle für Veränderung und Wandel lässt die Gesundheitsbranche bedrohlich, unangenehm und teils überfordert aus der Stresstoleranz kippen. Deshalb findet man Frank Stratmann im Netz unter dem Pseudonym betablogr.
Mein Zeitgeschenk an Sie oder Dich. Ein Moment Aufmerksamkeit und Meinungsaustausch für Deine Themen. Gern als erste Kontaktaufnahme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Glaubenssätze sind nur Gerüchte über uns selbst

Ausreden, um nicht mit etwas beginnen zu müssen, erscheinen als Glaubenssatz und damit als Gerücht im Wesen einer Wertung, die uns vom Eigentlichen abhält. Glaubenssätzen zu begegnen, klingt oft einfacher als es ist. Sokrates bietet uns eine Spur und auch die leiblichen Erfahrung von Wut.

weiter lesen