Beim GWK19 treffen sich mehr als ein halbes Jahrhundert Social Media Erfahrung

Social Media fristet nach wie vor ein Schattendasein in der Gesundheitswirtschaft. Übrigens auch auf Kongressen. Das war immer so, muss aber nicht so bleiben.

Morgen beginnt in Hamburg der Gesundheitswirtschaftskongress (#GWK19). Am zweiten Tag findet das mit meiner Hilfe personell besetzte Panel „Rechtsfreier Raum Social Media – müssen wir uns alles gefallen lassen?!“ statt.

Der Titel sagt es schon. Nach wie vor gibt es viele Bedenken, sich aktiv in sozialen Medien zu engagieren. Deshalb habe ich Heinz Lohmann (Kongresspräsident) folgende Personen eingeladen, dem Thema mal den Schrecken zu nehmen.

Moderator ist Christian Hanke. Der Partner von Edenspiekermann verantwortet zahlreiche Projekte im Bereich der Online-Medien, auch für namhafte Zeitungsverlage, die wir täglich in die Hand nehmen.

Ich kenne niemanden, der sich früher mit dem Thema Online-Reputation auseinandergesetzt hat. Heute leitet Klaus Eck die von ihm gegründete Agentur d.Tales, die mittlerweile zur Schlüterschen Verlagsgesellschaft gehört.

Thomas Lagemann ist ein Community Manager der ersten Stunde. Er bringt die Sicht der Game-Szene in die Gesprächsrunde ein. Die war schon online unterwegs, da haben viele der morgigen Zuschauer noch nicht einmal E-Mails verschickt.

Malte Krohn und ich kennen uns über Twitter. Er verantwortet unter anderem den Service Kanal von Deutsche Bahn auf Twitter. Da ich die Möglichkeit selbst häufiger nutze, der Bahn zu sagen, wo es bei ihr nicht funktioniert und seltener darüber berichte, was richtig gut funktioniert, habe ich gedacht, ich lade ihn ein. So haben wir endlich mal einen tieferen Einblick in ein wohl am häufigsten in Anspruch genommenes Social Media Team und seine Perspektive.

Christian Stoffers ist seit 2018 Leiter des Zentralreferats Kommunikation & Marketing der Marien Gesellschaft in Siegen, ein guter Kollege mit viel Praxiserfahrung im Bereich des Engagement von Krankenhäusern in sozialen Medien. Ich erwarte von ihm eine eher differenzierte Sicht auf das Abenteuer Social Media.

Mein Name ist Frank Stratmann. Als Organisator der Besetzung des Panels habe ich im Jahre 2010 erstmals in Warnemünde bei der Nationalen Branchenkonferenz über das Thema Web 2.0 und die zu erwartenden Entwicklungen sprechen dürfen. Mein Statement zu Beginn wird möglicherweise für viele überraschend sein, denn ich blicke auf die Jahrhundertwende, auf Alexander von Humboldt und was das alles mit Social Media und Gesundheitsbeziehungen zu tun hat, kann man überprüfen, wenn man unser Panel besucht.

Es findet statt am Mittwoch, 18.09.2019 beim Gesundheitswirtschaftskongress in Hamburg (Hotel Grand Elysée) zwischen 15:30 Uhr und 17 Uhr im Raum Shanghai. Wer den Kongress vorher für sich beendet, verpasst definitiv eine wichtige Gesprächsrunde. Ich freue mich auf Euch.

Teile diesen Beitrag

Share on linkedin
Share on twitter
Share on xing
betablogr

betablogr

Die Anwesenheit des Internets als exogene Quelle für Veränderung und Wandel lässt die Gesundheitsbranche bedrohlich, unangenehm und teils überfordert aus der Stresstoleranz kippen. Deshalb findet man Frank Stratmann im Netz unter dem Pseudonym betablogr.

Für Diskussionsfreudige

Das Zeitgeschenk richtet sich an alle Mitglieder der HEALZZ.community. Nutzt die Gelegenheit, Euch mit der Moderation auszusprechen. Das Zeitgeschenk führt Frank Stratmann mit Euch und buchbar ist es über seine Seite betablogr.de – einfach auf das nebenstehende Logo klicken.