w

betablogr , ... Akzente

Wenn ich so vor mich hinwissensarbeite, kommen mir allerlei Gedanken und Überlegungen in den Sinn für die in meinen Blogs zu Fachthemen nicht immer der richtige Platz ist. Private Emotionen sind eine solche Kategorie, oder Berichte darüber, was mich gerade beschäftigt. Akzente ist mein Textspeicher für das in der Welt sein.

Frank Stratmann

Frank Stratmann

3 Fragen zur Initiative #faxendicke

Die nachstehenden Fragen wurden mir vor Kurzem von der Fachzeitschrift Health&Care Management gestellt. Hintergrund ist meine Beteiligung an der Initiative faxendicke.org mit angeschlossener Petition, die sich an das Bundesministerium Gesundheit richtet. Dieses...

HEALZZ.community online

Im Jahr 2010 wurde die Gruppe als offizielle Branchengruppe ausgezeichnet und ich zum Markenbotschafter. Eine tolle Zeit, die jetzt zu Ende geht.

Dies ist kein Buch über Mathematik

Dies ist kein Buch über Mathematik. Ein Fehlkauf, der sich auf mein Unvermögen zurückführen lässt, Impulskäufen nicht widerstehen zu können.

Gesundheitsmarketing: „Back to Hospital“ Kampagnen

Bist Du dieser Tage schon über eine dieser Back-To-School-Kampagnen gestolpert, die Erinnerungen an Deine Schulzeit aktivieren wollen, damit Du diesen Premium Account zeichnest oder jene App mit einem Rabatt von bis zu 80% lädst? Falls nicht, hier einige Insights. Die...

Flüchtlinge sind nicht auf Urlaub

Durch den entfremdeten Diskurs rund um die Flüchtlingsfrage, den mittlerweile irgendwelche Randgruppen führen oder vor Eitelkeit wankelmütige Machtinhaber bestimmen, entstehen dann wohl so zynische Begriffe wir Asyltourismus. Drüben auf Medium habe ich dazu einige...

Irgendwelche Thesen zur Anwendung von To Do Apps

Seit ungefähr 18 Jahren mache ich mir Gedanken darum, wie ich die Aufgabenlast mit einem digitalen Assistenten und sogenannten To Do Apps gestalte. Im Jahr 2000 habe ich mir einen Palm Vx zugelegt, um erste Gehversuche zu unternehmen. Rund 18 Jahre später stelle ich die Frage in den Raum: Was soll der Irrsinn?!

Unterscheiden wir zunächst zwischen einer individuellen und einer institutionalisierten Aufgabenvielfalt. Der Irrsinn liegt versteckt in der Annahme, ein Einzelner müsse sich verhalten wie ein Projektteam oder sogar wie ein ganzes Unternehmen. Jahrelang habe ich den Fehler gemacht, vom Großen aufs Kleine zu schließen. Ich habe umgekehrt also falsch positiv skaliert gedacht. Ich habe mein eigenes Organisationsmodell dem größerer Umgebungen angepasst und geglaubt, der wachsenden Aufgabenvielfalt Herr zu werden. Die Rolle rückwärts besteht nun darin, To Do Apps als lästig zu empfinden.

Bad Banks

Übrigens die Serie BadBanks ist aus dem Grunde empfehlenswert, weil sich danach das seltsame Gefühl einstellt, dass man diese schräge Art der Entfremdung für sich selbst nicht mehr möchte. Nicht einmal dann, wenn ich die branchenfremde Überzeichnung aus der Finanzwelt...

Bananenlift Trauma

Dieses Bild triggerte heute mein Skilifttrauma. Verantwortlich dafür ist ein Skilift Modell Banane. Das Trauma erlitt ich an meinem 13. Geburtstag. Es geschah an einem Freitag, dem 13. Februar 1987 - damals schon hoch gewachsen, hatte ich so meinen tiefsten Punkt in...

3 Fragen zur Initiative #faxendicke

Die nachstehenden Fragen wurden mir vor Kurzem von der Fachzeitschrift Health&Care Management gestellt. Hintergrund ist meine Beteiligung an der Initiative faxendicke.org mit angeschlossener Petition, die sich an das Bundesministerium Gesundheit richtet. Dieses...

HEALZZ.community online

Im Jahr 2010 wurde die Gruppe als offizielle Branchengruppe ausgezeichnet und ich zum Markenbotschafter. Eine tolle Zeit, die jetzt zu Ende geht.

Dies ist kein Buch über Mathematik

Dies ist kein Buch über Mathematik. Ein Fehlkauf, der sich auf mein Unvermögen zurückführen lässt, Impulskäufen nicht widerstehen zu können.

Gesundheitsmarketing: „Back to Hospital“ Kampagnen

Bist Du dieser Tage schon über eine dieser Back-To-School-Kampagnen gestolpert, die Erinnerungen an Deine Schulzeit aktivieren wollen, damit Du diesen Premium Account zeichnest oder jene App mit einem Rabatt von bis zu 80% lädst? Falls nicht, hier einige Insights. Die...

Flüchtlinge sind nicht auf Urlaub

Durch den entfremdeten Diskurs rund um die Flüchtlingsfrage, den mittlerweile irgendwelche Randgruppen führen oder vor Eitelkeit wankelmütige Machtinhaber bestimmen, entstehen dann wohl so zynische Begriffe wir Asyltourismus. Drüben auf Medium habe ich dazu einige...

Irgendwelche Thesen zur Anwendung von To Do Apps

Seit ungefähr 18 Jahren mache ich mir Gedanken darum, wie ich die Aufgabenlast mit einem digitalen Assistenten und sogenannten To Do Apps gestalte. Im Jahr 2000 habe ich mir einen Palm Vx zugelegt, um erste Gehversuche zu unternehmen. Rund 18 Jahre später stelle ich die Frage in den Raum: Was soll der Irrsinn?!

Unterscheiden wir zunächst zwischen einer individuellen und einer institutionalisierten Aufgabenvielfalt. Der Irrsinn liegt versteckt in der Annahme, ein Einzelner müsse sich verhalten wie ein Projektteam oder sogar wie ein ganzes Unternehmen. Jahrelang habe ich den Fehler gemacht, vom Großen aufs Kleine zu schließen. Ich habe umgekehrt also falsch positiv skaliert gedacht. Ich habe mein eigenes Organisationsmodell dem größerer Umgebungen angepasst und geglaubt, der wachsenden Aufgabenvielfalt Herr zu werden. Die Rolle rückwärts besteht nun darin, To Do Apps als lästig zu empfinden.

Bad Banks

Übrigens die Serie BadBanks ist aus dem Grunde empfehlenswert, weil sich danach das seltsame Gefühl einstellt, dass man diese schräge Art der Entfremdung für sich selbst nicht mehr möchte. Nicht einmal dann, wenn ich die branchenfremde Überzeichnung aus der Finanzwelt...

Bananenlift Trauma

Dieses Bild triggerte heute mein Skilifttrauma. Verantwortlich dafür ist ein Skilift Modell Banane. Das Trauma erlitt ich an meinem 13. Geburtstag. Es geschah an einem Freitag, dem 13. Februar 1987 - damals schon hoch gewachsen, hatte ich so meinen tiefsten Punkt in...