EN DE

Blog Archiv

von Frank Stratmann auf betablogr.de

 

Ehrenpflegas ist keine Werbung für den Pflegeberuf

Wer hier im Blog gelegentlich vorbeischaut oder mir in sozialen Medien folgt, hat vielleicht bemerkt, dass ich zu einer eher positiven Resonanz beim Projekt Ehrenpflegas gekommen bin. Der Shitstorm leibt aus, was sicher mit meiner mangelnden Relevanz in der Szene zu tun haben dürfte. Doch der folgende Tweet

Verbraucherschützerin zur Elektronischen Patientenakte

Am 1. Januar geht sie an den Start: die elektronische Patientenakte, kurz ePA. Seit vielen Jahren liefern sich Befürworter und Kritiker hitzige Debatten. Und daran hat sich auch kurz vor Start der elektronischen Patientenakte nichts geändert, wie rbb Praxis-Reporterin Anna Corves berichtet. Quelle: Noch immer Streit um die

Der Dublin-Boston-Score

Wissenschaftler der Universität Harvard haben gemeinsam mit Kollegen der irischen Universität für Medizin und Gesundheitswissenschaften RCSI in Dublin einen Bluttest entwickelt, der „vorhersagen kann, welche Patienten eine schwere Form von Covid-19 erleiden werden. Die Forscher veröffentlichten ihre Studie im Fachjournal „The Lancet“.  Quelle: Medizinischer Durchbruch in Harvard: Der Dublin-Boston-Score

Covid-19 entscheidet sich am Personalmangel

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Deutschland steigt. Dennoch blicken Intensivmediziner aktuell mit Zuversicht auf die kommenden Wochen. Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und Chefarzt am St.-Antonius-Hospital, Eschweiler weist auf ein großes Problem der Kliniken hin, das schon vor Corona bestand: Es

Finanzierung unseres Gesundheitssystems unter dem Einfluss von Corona

Gehen die Deutschen zu oft zum Arzt? Benötigen wir teure Reservekapazitäten? Professor Jürgen Wasem, Gesundheitsökonom an der Universität Duisburg-Essen, blickt auf die Auslastung und die Finanzierung unseres Gesundheitssystems unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. Quelle: Professor Wasem zur Finanzierung unseres Gesundheitssystems Dem Wissenschaftler zufolge verzeichnen wir während Corona nicht

Übersterblichkeit durch Corona deutlich

Die USA ist im internationalen Vergleich der Industrienationen eines der Länder mit der höchsten Übersterblichkeit während der Corona-Pandemie. Deutschland liegt im Mittelfeld.

Facebook vor US-Wahlkampf Finale in der Kritik

Es gebe für Zu­cker­berg schlicht kei­nen öko­no­mi­schen An­reiz, sein Busi­ness­mo­dell zu än­dern, meint Mc­Na­mee. »Die Idee der Selbst­re­gu­lie­rung ist ge­schei­tert. Face­book kann und will sich nicht sel­ber re­pa­rie­ren.« Quelle: Spiegel

Videosprechstunde als Antwort auf Latrophobie

Die Latrophobie beschreibt die Angst, zum Arzt zu gehen. Die Ursachen, warum jemand den Gang zum Haus- oder Facharzt vor sich herschiebt oder gar ganz vermeidet, kann vielfältige Gründe haben. Ein erster Schritt kann es sein, den Patientinnen und Patienten den Zugang über eine Videosprechstunde zu ermöglichen. Denn

Jens Spahn doch der bessere Parteichef?

Als Jens Spahn und Armin Laschet am 25.02.2020 gemeinsam vor die Bundespressekonferenz traten und der amtierende Bundesgesundheitsminister seine Unterstützung für Armin Laschet bekundete, um damit auf eine erneute eigene Kandidatur für den CDU-Vorsitz zu verzichten, dachte ich bei mir: Was für ein Fuchs. Damals, gut einen Monat vor

Real Facebook Oversight Board

Als kritischer Beobachter beschäftige ich mich seit Sommer 2020 stärker mit den Aspekten rund um den von Shoshana Zuboff ins Spiel gebrachten Überwachungskapitalismus. Verändern schaffen wir nur gemeinsam. Was im Konsum begann, betrifft längst die demokratischen Strukturen der Welt. Im Ausblick auf die Aggregation von Daten im ersten

Lichtjahre entfernt

Heute fiel mir dieser Artikel aus 2019 in die Hände. Vor gut einem Jahr habe ich mich mit den Veränderungen beschäftigt, die das Digitale Versorgung Gesetz zu provozieren versucht. Die kurze Nachricht im nächsten Absatz. Wer es länger begründet braucht, liest drüben beim Transformation Leader von Stefan Deges.

Deutscher Interoperabilitätstag mit „Community-a-thon“

Man hört ja über so einige neue Veranstaltungsformate. Zu Formaten wie Projektathon und Thinkathon gesellt sich jetzt ein vom Interoperabilitätstag geschaffenes Format namens Community-a-thon. Es bedient wohl den Anspruch, dass die Zusammenarbeit der Gesundheitsakteure gemeinschaftlicher erfolgen sollte, Sektorengrenzen überwunden werden und die datengestützte Medizin und ihre Szenarien dafür

Willkommen im Corona-Herbst

Deutschland diskutiert über steigende Fallzahlen und das Beispiel USA zeigt, warum das Warten auf Übersterblichkeit keine Option ist. Außerdem: Der Epidemiologe Gérard Krause vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig geht nicht davon aus, dass es noch einmal gelingen wird, die Ausbreitung von Sars-CoV-2 zu unterbrechen. In dieser Grafik

Medizinische Versorgung mangelhaft: Abschied vom Landarzt

LandärztInnen finden oft keine Nachfolger:in für ihre Praxen. In die Lücke stoßen Medizinische Versorgungszentren. Doch wer hat dort das Sagen? Von den rund 1.200 HausärztInnen in Mecklenburg-Vorpommern gehen Prognosen zufolge in den nächsten 15 Jahren 35 Prozent in den Ruhestand. In Schleswig-Holstein ist von den rund 1.900 HausärztInnen

Strategie zur globalen Gesundheit

Infektionskrankheiten wie Ebola oder Corona machen vor Grenzen nicht halt. Umso wichtiger ist der internationale Kampf dagegen, heißt es in einem jetzt vom Bundeskabinett verabschiedeten Strategiepapier. Fernab des täglichen Corona-Wahnsinns, widmet sich die Regierung den globalen Auswirkungen auf gesundheitliche Fragestellungen. Quelle: Bundeskabinett verabschiedet „Strategie zur globalen Gesundheit“

Hohe Einigkeit aller Gesundheitsakteure?

Selten war das deutsche Gesundheitswesen so geeint wie in der Pandemie: Die niedergelassenen Ärzte hielten den Krankenhäusern mit ambulanter Behandlung der meisten Covid-Patienten den Rücken frei. Die Rehakliniken reservieren Betten als Backup für Akut-Krankenhäuser. Der öffentliche Gesundheitsdienst schob Überstunden, um Infektionsketten zu identifizieren. Die Gesundheitspolitik handelte schnell und

Apps mit echtem medizinischem Nutzen

Ein Sprecher der AOK Baden-Württemberg sagte, für Patienten sei aber entscheidend, dass digitale Anwendungen zur Behandlung oder Linderung einer Erkrankung, die von den Kassen erstattet werden, einen echten medizinischen Nutzen böten. „Nur wenn digitale Produkte einen echten Mehrwert haben, ist es auch gerechtfertigt, dass diese von der Solidargemeinschaft bezahlt

Erste Gesundheits-Apps werden von der Kasse bezahlt

Die ersten beiden Medizinapps auf Rezept sind auf dem Markt. Die Kassen übernehmen zunächst die Kosten. Ärzte sehen aber weiterhin das direkte Gespräch mit dem Patienten im Mittelpunkt. Quelle: Digitale Medizin in Baden-Württemberg: Erste Gesundheits-Apps werden von der Kasse bezahlt

Spahn nennt Pandemie „Charaktertest für unsere Gesellschaft“

Angesichts sprunghaft gestiegener Coronavirus-Infektionszahlen in Deutschland haben Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, eindringlich an die Deutschen appelliert, die bestehende Corona-Regeln und -Empfehlungen einzuhalten. Quelle: Spahn nennt Pandemie „Charaktertest für unsere Gesellschaft“

Apps auf Rezept: Noch viele Unsicherheiten bei Ärzten

Drei Verbände haben eine Onlineseminarreihe konzipiert, die über Evidenzen und Datenschutz informiert, die praktische Arbeit mit DiGA zeigt und Fachinformationen und Einblicke in die Prozesse bietet. Quelle: Apps auf Rezept: Noch viele Unsicherheiten bei Ärzten

Patientenakte oder Gesundheitsakte?!

Wer mit dem Roll-Out einer einheitlichen elektronischen Patientenakte rechnet, sucht diese vergebens. Vivy, TK-Safe oder AOK Mein Leben tragen die Farben der jeweiligen Krankenkassen und unterscheiden sich in ihrer User Experience deutlich voneinander.

Bundesverband Gesundheits-IT wählt neuen Vorstand

Bei der digitalen Mitgliederversammlung am 01.10.2020 hat der Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) seinen Vorstand für das kommende Jahr gewählt. Neuer Vorstandsvorsitzender ist Gerrit Schick, der zuvor Finanzvorstand war. Quelle: Bundesverband Gesundheits-IT wählt neuen Vorstand

Zur Distanz und Resonanz in Gesundheitsbeziehungen

Der ambivalente Begriff Distanz mäandert irgendwo zwischen Gebot und Privileg. Zur Distanz hat man als Einzelner seltener eine eindeutige Haltung. Die Resonanz hingegen erscheint im soziologischen Sinne noch fremd. Doch die Resonanz bewirbt sich als neuer Antagonist zur Distanz. Noch mehr physische Nähe mit einer noch höheren Frequenz schadet der Gesundheitsbeziehung zwischen Patient und Arzt. Wie ist das gemeint?

AIQNET.eu geht online

Die intelligente Nutzung medizinischer Daten macht zukunftsfähige und gelingende Gesundheitsversorgung wahrscheinlicher. Bei AIQNET rechnet man mit der Medizin.

Meine Fahrt mit Anne Hufnagl auf dem Redaktionsschiff ThePioneerOne

Anne Hufnagel hat Robert Habeck fotografiert. Das Bild kam einige Male zur Sprache. Es funktioniert offensichtlich und für mich passt es zu einem Robert Habeck, der vor vielen Jahren mal eine Kegelbahn in seinem Landkreis betrat, um mit dem Ortsverband der Grünen über einen Radweg zu diskutieren.

Das Riesenrad

Das Riesenrad ist mein liebstes Fahrgeschäft. Es mich nicht aus meiner Mitte wie die Achterbahn. Jede Abfahrt nährt die Hoffnung auf den nächsten Aufstieg. Jeder Aufstieg weiß um seine Vergänglichkeit.

CGM erweitert Portfolio und stärkt digitale Patient Journey

Durch die zum 1. Juli erfolgte Übernahme der Lösungen medico, Soarian Health Archive und Soarian Integrated Care von Cerner positioniert sich CGM sehr stark im deutschen Klinikmarkt. Quelle: CGM erweitert Portfolio und stärkt digitale Patient Journey

Homeschooling und Bisoziation

Versuche doch selbst einmal aktiv, Assoziationen zu bilden. Vielleicht sogar Bisoziationen, um nicht bei dem zu bleiben, was Du schon weißt. Verbinde unterschiedliche Wissensbereiche miteinander.

Ich kenne mich nicht aus

Gesundheitsbeziehungen in einem solidarischen System sollten sich im Wesen eine neue Güte von Zwischenmenschlichkeit anverwandeln. Einerseits um das asymmetrische Wissensverhältnis zwischen Patient und Arzt anzuerkennen. Andererseits um dem sich abzeichnenden Trend entgegenzutreten, Verantwortung und Eigeninteresse gänzlich voneinander trennen zu wollen.

Auf XING jetzt 100.000 Leser erreicht

Seit gestern Nachmittag darf ich mehr als 100.000 Leser meiner Artikel zählen. Im Jahre 2019 wurde ich als Autor ausgezeichnet und gehörte in die Riege der XING Spitzenwriter.

Sind Kongresse Superspreading Events? – Corona-Update Drosten (43)

Große Events der Gesundheitswirtschaft oder auch der Hauptstadtkongress mit 8.000 Besuchern als einer der größten Kongresse der Branche, finden noch nicht sicher statt. Die Bedeutung von Aerosolen bei der Übertragbarkeit des Coronavirus gewinnt derzeit viel Aufmerksamkeit. Hier eine kurze Zusammenfassung des Corona Updates der ARD vom 26.05.2020.

Wandern ist Kommunikation

Der sich ausbreitende Frieden konkurriert mit dem Wunsch, die Wanderung möge jetzt einfach so vorbei sein. Es reicht einfach. Doch Stehenbleiben oder schneller gehen, sind keine Optionen. Wandern ist Kommunikation.

Fort Fun Saisonstart 2020

Kindheitserinnerungen wurden wach. Fort Fun gibt es seit 1972. Der kleine, feine Freizeitpark bei Bestwig liegt im Örtchen Wasserfall.

Internetmedizin Update für Mai 2020

Der Bundesverband Internetmedizin verschickt regelmäßig einen Newsletter an seine Mitglieder. Themen, die wir als erwähnenswert halten, geben wir gern an die Leser der Kompendiums SMARTR.care weiter.

Kochen mit Hellofresh

Ein kurzer Bericht über unser zweites Mal Kochen mit Hello Fresh. Warum nicht mal Umdenken während der Coronakrise. Wir bleiben kritisch, sind aber nach dem zweiten Mal positiv überrascht.

Politische Umdeutung der Coronakrise

Erste Stimmen, die man dazu hört, befürworten den Einsatz von entsprechender Technologie. Das RKI empfiehlt derlei Möglichkeiten zu prüfen schon seit vielen Wochen.

Kreativität in der Coronakrise

Das Beispiel der Schnorchelmasken zeigt, wie erfinderisch die Coronakrise macht. Es bleibt zu hoffen, dass wir den Status der Wohlfühldigitalisierung überwinden.

WirVsVirus ein voller Erfolg

Am vergangenen Wochenende fand der erste WirVsVirus Hackathon der Bundesregierung statt. Virtuell versteht sich aufgrund der verhängten Kontaktsperre. Ein Anfang, wie eine erste Stellungnahme verrät.

Alles gut!?

Wer von uns hat es noch nicht gesagt: „Alles gut!“ – für den Kommentator zur Sache ist nicht alles gut. Woher aber kommt diese neue Phrase? Ganz ähnlich ergeht es mir mit dem OK. Vor allem dann, wenn es mit einem leichten Anheben der Stimme auf dem zweiten

Zivildienst oder Ersatzdienst

Neben dem Wehrdienst wurde Anfang der 1960er Jahre der Ersatzdienst etabliert. Später unter der Bezeichnung Zivildienst eine wichtige Säule in der pflegerischen Versorgung.

Vom Grad der Vernetzung und seiner falsch positiven Reduktion

Den aktiven Rückziehern aus sozialen Netzwerken geht es vor allem um die eigene Enttäuschung und eine Art Verletzung, die aber nicht dadurch heilt, in dem ich mir selbst vors Knie trete. Man begeht keinen Suizid am Grad der persönlichen Vernetzung.

XING mit externer Software automatisch nutzen?!

Die neue App Watcher24 nimmt XING-NutzerInnen den mühsamen Besuch einzelner Profile ab und klickt automatisiert bis zu 500 XING-Profile am Tag an. Aus meiner Sicht verstößt das gegen die AGB von XING.

Amazon Care startet als ambulantes Angebot

Amazon bietet zunächst Mitarbeitern im Raum Seattle eine Gesundheitsapp, die sich um unterschiedliche Beratungsanlässe kümmern wird. Amazon zeigt damit, dass sie auch in Zukunft nicht auf staatliche gelenkte oder finanzierte Gesundheitssysteme setzen. Die Zukunft des Gesundheitsgeschehens ist ungewiss. Das Bundesministerium für Gesundheit lässt über Gottfried Ludewig diese Woche

Beim GWK19 treffen sich mehr als ein halbes Jahrhundert Social Media Erfahrung

Social Media fristet nach wie vor ein Schattendasein in der Gesundheitswirtschaft. Übrigens auch auf Kongressen. Das war immer so, muss aber nicht so bleiben. Morgen beginnt in Hamburg der Gesundheitswirtschaftskongress (#GWK19). Am zweiten Tag findet das mit meiner Hilfe personell besetzte Panel „Rechtsfreier Raum Social Media – müssen

Preisfindung bei Gesundheitsapps auf Rezept

Der bvitg und der Bundesverband Internetmedizin e.V. haben beschlossen, ihre Kompetenzen für die Herausforderungen als Spitzenverbände der Hersteller digitaler Gesundheitsanwendungen im Sinne der neuen Gesetzgebung des DVG zu bündeln.

Ohne Vision keine Richtung für die Arztpraxis der Zukunft

Schauen wir uns zunächst einmal an, welche Voraussetzungen dienlich sind, eine gute Vision zu formulieren. Sicher sind es mehr als drei. Aber vielleicht gelingt es uns, mit dieser überschaubaren Zahl, den Vorurteilen – denn das sind sie – ein wenig das Wasser abzugraben.

Impfen als Pflicht?

Aus Sicht des Deutschen Ethikrates kann die Mehrdeutigkeit einer Pflicht zur Impfung in eine moralische und eine rechtliche Perspektive unterschieden werden.

Vernetzung, Zeit und Mut

Was wir heute als neu empfinden hat meist einen sehr langen Weg hinter sich. Natürlich brauchte es die Pioniere, die wir im Fall von Professor Zorn bis nach China fahren, um beweisführend zu arbeiten.

Wartezimmer in 2019

Eben habe ich über Twitter einen Aufruf gestartet, mir zu schreiben, was Du im Wartezimmer Deines Arztes in 2019 auf jeden Fall nicht mehr erleben möchtest. Das hat einen Hintergrund. Häufig begegnen wir heutzutage potentiell nötigen Veränderungen mit einem Technologiereflex. Das Wartezimmer ist da unverdächtig. Bis auf eine

Handschrift in der digitalen Welt

Seit kurzem arbeite ich wieder intensiver mit einem Stift. Immer einmal in den letzten Jahren habe ich versucht, wieder mehr mit handschriftlichen Notizen zu arbeiten.

Charta der Vielfalt: AKK bewirbt sich um Schirmherrschaft

Nach Ihrem tiefseetauglichen Auftritt bei einer Karnevalsveranstaltung am Bodensee strebt AKK wahrscheinlich weiterhin die Schirmherrschaft unseres Landes an. Wir werden sehen, wie weit ihr Opportunismus reicht. Auf den Internetseite der Charta der Vielfalt heißt es wörtlich: „Die Charta der Vielfalt bringt die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt

Content Marketing heißt: Mehr Befähigung, weniger Beeinflussung

Immer wieder werde ich gefragt, welche Content-Strategie ein Marketing im ersten Gesundheitsmarkt braucht. Heute möchte ich zunächst grundsätzlicher werden und das Motiv beschreiben, das den strategischen Überlegungen für ein Content-Marketing im ersten Gesundheitsmarkt zugrunde liegen sollte. Deutliche Unterschiede Was den ersten Gesundheitsmarkt von absatzorientierten Märkten unterscheidet ist, dass

Der Digitalpakt von morgen und die Jugend von heute

Es war so still im Abteil und dann kamen diese vier kleinen Mädchen, um leidenschaftlich zu diskutieren, wie die aktuellen Hausaufgaben im Fach Deutsch zu erledigen sind. Nach ca. 5 Minuten beruhigten sich die Verhandlungen und bei leicht wackelnder Fahrt des Regionalexpresses fließen die Aufgaben konzentriert durch Füllhalterfedern

Am Mittwoch werde ich 45 und schenke mir einen Podcast

Großartig. Nach wochenlangen Vorbereitungen, zunächst technischer, dann überwindungstechnischer Natur, bin ich heute mit meiner ersten Folge des neuen Podcast an die Öffentlichkeit gegangen. Der Name: betablogr – Der Podcast für die HEALZZ.community – das Format bietet ein konsequentes Sowohlalsauch. Denn natürlich geht es um einen persönlich eingesprochenen Podcast

Datenmedizin hat zwei Seiten einer Medaille

Vor einigen Tagen habe ich die Frage zur Cybersicherheit deutscher Krankenhäuser drüben in der HEALZZ.community schon einmal oder sagen wir wieder einmal aufgeworfen. Anlass war ein Bericht von Report Mainz, der auch den Fall des Neusser Lukaskrankenhauses aus 2016 noch einmal aufgriff. Heute teilt die Düsseldorfer Anwältin und

Das Gesundheitssystem erodiert hin zur datengetriebenen Medizin

Wer sich ernsthaft mit den spielverändernden Errungenschaften der letzten zehn Jahre auf der technologischen Seite unserer aller Leben auseinandersetzt, kommt unweigerlich zu dem Schluss, dass wir längst in einem neueren Zeitalter leben. Immer häufiger ist zu hören, dass es weniger um das „ob“ als mehr um das „wie“

Die Vollbremsung von Wanne Eickel

Gestern vor Wanne-Eickel eine Vollbremsung, die mich und alle Mitreisenden in Tiefe Demut stürzen sollte. Der #IC2217 hüpfte als sei er entgleist. Wir bleiben außerplanmäßig in WanneEickel stehen. Dann die Durchsage: „Nach dem Fastzusammenstoß mit zwei kleineren Mädchen, brauche der Zugführer einen Moment zum Verschnaufen, bis es weiter

Familiäres Überwachungsregime

Wollen wir wirklich ständig wissen, wo unsere Kinder sind? Teilen Kinder die Aufmerksamkeit ihrer Kinder in dieser Form?  Derzeit bewirbt die Deutsche Telekom in einem Angebot eine Kinderuhr mit eingebautem GPS. Mit lustig im Schnee spielenden Kindern wird die Kids Watch aufgeschlossen bunt und zukunftsverliebt präsentiert. Warum schaffen es eigentlich

AOK Baden-Württemberg beruft Digitalbeirat

Man müsse Chancen und Risiken jederzeit aufmerksam im Auge behalten und vor allem den Mehrwert für Versicherte und Patienten in den Mittelpunkt aller digitalen Innovationen rücken. Dabei darf ich ab jetzt helfen.

Ernennung zum Beirat „Digitalisierung“ der AOK Baden-Württemberg

Der Vorstand der AOK Baden-Württemberg hat mich („Frank Stratmann“) vor Kurzem in den Beirat „Digitalisierung“ berufen. Der Beirat konstituierte sich am 10. Januar 2019 in Stuttgart. Das Gremium soll die auf das Gesundheitsgeschehen einwirkenden Veränderungen identifizieren und die fortschreitende Digitalisierung des Gesundheitsmarkts bewerten. Dabei geht es um Entwicklungen,

bahnblogr zur Wirklichkeit der Infrastruktur

[et_pb_section admin_label=“section“] [et_pb_row admin_label=“row“] [et_pb_column type=“4_4″][et_pb_text admin_label=“Text“]Gerade komme ich aus dem Turmforum, der Ausstellung im Stuttgarter Hauptbahnhof, die sich mit dem Bahnprojekt Stuttgart – Ulm dreht und neben dem eigentlich Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhof zum Durchgangsbahnhof auch den Anschluss der Landeshauptstadt an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz zwischen Budapest und

3 Fragen zur Initiative #faxendicke

Die nachstehenden Fragen wurden mir vor Kurzem von der Fachzeitschrift Health&Care Management gestellt. Hintergrund ist meine Beteiligung an der Initiative faxendicke.org mit angeschlossener Petition, die sich an das Bundesministerium Gesundheit richtet. Dieses Posting beinhaltet die langen Antworten als transkribierten Text, da sich die Version der Redaktion sicher auf die

Was die Bevölkerung an einem Krankenhaus tatsächlich interessiert

Mit der Überschrift Spaziergang durch die Klinik der Zukunft, titelte die Mainpost am Sonntag ihren Beitrag zu einem besonderen Tag der offenen Tür in einem Krankenhaus. Die Rhön-Gruppe hatte zum Spaziergang geladen. Shuttle Busse wurden eingesetzt.  Mir fielen im Artikel besonders die Statements auf, die die Redakteurin Martina

HEALZZ.community online

Im Jahr 2010 wurde die Gruppe als offizielle Branchengruppe ausgezeichnet und ich zum Markenbotschafter. Eine tolle Zeit, die jetzt zu Ende geht.

Dies ist kein Buch über Mathematik

Dies ist kein Buch über Mathematik. Ein Fehlkauf, der sich auf mein Unvermögen zurückführen lässt, Impulskäufen nicht widerstehen zu können.

Gesundheitsmarketing: „Back to Hospital“ Kampagnen

Bist Du dieser Tage schon über eine dieser Back-To-School-Kampagnen gestolpert, die Erinnerungen an Deine Schulzeit aktivieren wollen, damit Du diesen Premium Account zeichnest oder jene App mit einem Rabatt von bis zu 80% lädst? Falls nicht, hier einige Insights. Die in Amerika „Back to School“ (BTS) und „Back

Verrohung der Sprache

Noch einmal zur derzeitigen Verrohung der Sprache derer, die manche von uns gewählt haben. Bei der derzeitigen Diskussion um unsere Asylpolitik birgt die Sprache enorme Sprengkraft, uns als Gesellschaft zu verändern. Und zwar nicht zum besten. Wir dürfen nicht vergessen, dass Sprache viele Dinge legitimieren kann, die wir

Flüchtlinge sind nicht auf Urlaub

Durch den entfremdeten Diskurs rund um die Flüchtlingsfrage, den mittlerweile irgendwelche Randgruppen führen oder vor Eitelkeit wankelmütige Machtinhaber bestimmen, entstehen dann wohl so zynische Begriffe wir Asyltourismus. Drüben auf Medium habe ich dazu einige Gedanken und einen Text aus 2015 veröffentlicht.

Wie Flexi bist Du?

Der Imperativ, ein gutes Leben nach externen Regeln zu gestalten, ist ganz schön anstrengend geworden..

Irgendwelche Thesen zur Anwendung von To Do Apps

Seit ungefähr 18 Jahren mache ich mir Gedanken darum, wie ich die Aufgabenlast mit einem digitalen Assistenten und sogenannten To Do Apps gestalte. Im Jahr 2000 habe ich mir einen Palm Vx zugelegt, um erste Gehversuche zu unternehmen. Rund 18 Jahre später stelle ich die Frage in den Raum: Was soll der Irrsinn?!

Bad Banks

Übrigens die Serie BadBanks ist aus dem Grunde empfehlenswert, weil sich danach das seltsame Gefühl einstellt, dass man diese schräge Art der Entfremdung für sich selbst nicht mehr möchte.

Bananenlift Trauma

Dieses Bild triggerte heute mein Skilifttrauma. Verantwortlich dafür ist ein Skilift Modell Banane. Das Trauma erlitt ich an meinem 13. Geburtstag. Es geschah an einem Freitag, dem 13. Februar 1987 – damals schon hoch gewachsen, hatte ich so meinen tiefsten Punkt in meiner jungen Karriere als Abfahrtsläufer auf

Mens sana in corpore sano

Deshalb plädiere ich, der Leistungssport möge als Vorbild für mentale Arbeit auf die Gesellschaft von Morgen zurückwirken und sich nicht selbst vergessen von der Menschenwürde verabschieden.

Gesundheitsapps im Krankenhaus und Alexa am Krankenbett

Der rasante Einzug smarter Hilfestellungen im Alltag der Menschen scheint sich langsam aber sicher auf die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten auszuwirken. Denn immer mehr Argumente sprechen für die Berücksichtigung von Technologie, die nicht zum üblichen Spektrum traditioneller Krankenhaus-IT gehören oder bislang für wenig anwenderfreundlich bei älteren oder gehandicapten Menschen galten.

Digitalisierungsgipfel 2017 VOP Herbsttagung im November in Berlin

Kaum ein anderes Schlagwort bestimmt derzeit die Gesundheitsszene. Abgesehen von der Suche nach einem neuen Bundesgesundheitsministers, der den digitalen Handlungsdruck politisch gestalten darf, wird die Geschichte der Digitalisierung in Gesundheitsfragen von zahlreichen Missverständnissen begleitet.

Wer stellt den nächsten Bundesgesundheitsminister?

Politikerinnen und Politiker zeigen sich dieser Tage zurückhaltend, wenn es um die Vergabe von Ministerämtern geht. Das Schattenkabinett gab es in diesem Wahlkampf so eigentlich gar nicht. Deshalb sei diese Frage erlaubt.

Was brauchst Du von der Politik?

So drängen wir neue Regierungskonstellationen und die demokratische Opposition in die reaktionäre Rolle, unseren Negativbedürfnissen entsprechen zu wollen.

Zeitgeschenk

Auch beim Gesundheitswirtschaftskongress? Vereinbare einfach ab jetzt oder im geeigneten Augenblick ein Termin vor Ort über meinen Kalender.

Tweetup: Heinz Lohmann stellt sich Euren Fragen

Am zweiten Kongresstag, Donnerstag 21. September, in der Zeit von 13.45 Uhr bis 14.15 Uhr, haben Sie am Talkpoint auf dem Marktplatz Gesundheitswirtschaft Gelegenheit live und via Twitter mit dem Kongresspräsidenten, Prof. Heinz Lohmann, direkt zu kommunizieren.

Spurensuche ergänzt mein Blog

Seit heute gibt es auf betablogr.de eine Spurensuche. Die Spuren finde ich im Rahmen meiner Recherchen oder Ihr teilt mit mir Inhalte über Soziale Medien, die mich auf die Fährte bringen.

Heimsuchung

Warum beschäftigt uns ein lokales Wetterphänomen mehr als die Summe der Ereignisse, die weltweit für unverhältnismäßig mehr Leid sorgen?

Bastenberg oder mal eben mit Fahrrad hinters Haus

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor

Ein gutes Gefühl

Auf die Gefahr hin, dass die Talkshows zur Bundestagswahl 2017 langweilig werden. Ich bin dann schon einmal wählen gegangen. Das könnt ihr auch. Warum die Wahllokale schon geöffnet haben und einige Gedanken zum Deutschen Bundestag.

Call For Abstracts verlängert

Das Herausgeberteam um David Matusiewicz, Johannes Wimmer und Frank Stratmann freuen sich sehr über den hohen Zulauf an Abstrakten für das im Herbst 2018 erscheinende Fachbuch Marketing im Gesundheitswesen. Die Bewerbungsfrist für das Buch wurde jetzt bis zum 15.09.2017 verlängert. Bislang haben wir unsere Matrix zu 78% abgebildet.

Barcamp mit Motto – Wir kaufen ein Krankenhaus

Einem kriminellen Zufall verdankt ein Krankenhaus im brandenburgischen Spremberg seit 1997 eine neue Gesellschafterstruktur. Bis heute halten die Mitarbeiter und sogar Patienten 51% der Anteile am Haus. Heute zählt das Krankenhaus laut eines öffentlich-rechtlichem Krankenhaus-Navigators zu einem der beliebtesten Häuser in ganz Deutschland. Im letzten Jahr wurde das

Lindwurmtunnel

Schon länger stand jetzt einer dieser weißen Lindwürmer am Ende der Rampen. Er trotzte dem Blick der werwolf-artigen Augen am Ende des schlanken Kopfes am Ende des Körpers.

Kopfhörer in der Nase

Große Kopfhörer sorgen mitunter für eine größere Privatsphäre und Komfortzone, als der Träger selbst verantworten kann. Die Dame neben mir leidet offenbar an Männerschnupfen und zieht im Rhythmus zur Stimme Ihres Hörbuchsprechers die Nase hoch; was erst aufhört, als ich selbst meine Apfeloropaks aus der Tasche nehme und

Gastbeitrag SZ +3 Magazin – Welche Krankheiten sind heute heilbar?

Ich habe mich sehr gefreut, mit einem Statement im heute erscheinenden +3 Magazin mitgewirkt zu haben. Das Journal ist eine Beilage von Süddeutsche Zeitung. Hier mein Kommentar in ganzer Länge. — Wie passen Internet und Gesundheit zusammen? Das Gesundheitswesen ist online. Zahlreiche Innovationen werden im klinischen Alltag bereits