EN DE

Freiwillige Datenspende

Gesundheits- oder Datenschutz? Die #Bundesdruckerei hat im Rahmen einer Umfrage erhoben, das fast die Hälfte der Befragten (45 Prozent) sich eine freiwillige Datenspende wünschen.

Gesundheits- oder Datenschutz? Die #Bundesdruckerei hat im Rahmen einer Umfrage erhoben, das fast die Hälfte der Befragten (45 Prozent) sich eine freiwillige Datenspende wünschen. Mehr dazu , …

Teile diesen Beitrag

Share on linkedin
Share on twitter
Share on xing
betablogr

betablogr

Die Anwesenheit des Internets als exogene Quelle für Veränderung und Wandel lässt die Gesundheitsbranche bedrohlich, unangenehm und teils überfordert aus der Stresstoleranz kippen. Deshalb findet man Frank Stratmann im Netz unter dem Pseudonym betablogr.
Mein Zeitgeschenk an Sie oder Dich. Ein Moment Aufmerksamkeit und Meinungsaustausch für Deine Themen. Gern als erste Kontaktaufnahme.

Eine Antwort

  1. Heute Morgen kam mir so in den Sinn, dass Datenschutz Käse ist. Also als Metapher. Datenschutz ist genau so wichtig, wie einen Käse kühl zu lagern, damit er länger hält. Aber schmeckt er deshalb schon besser. Käse sollte man ca. 30 bis 60 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank holen. Wie wäre es, wenn wir diese Empfehlung auf den Datenschutz übertragen. Also Daten grundsätzlich schützen, wie wir den Käse kühlen. Doch wenn es um den Nutzen der Daten geht, um mich selbst zu schützen oder auch anderen zu helfen, müssen wir die Regeln etwas anders auslegen. Und damit wäre diese Metapher gültig. Käse, der zu lange herumliegt, wird schlecht und riecht übel. Ähnlich verhält es sich mit den Daten. Die landen aber nicht im Biomüll, sondern womöglich in falschen Händen. Deshalb sollten wir diese Metapher als Richtschnur nehmen, um unser Verhältnis zum Datenschutz neu zu denken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Glaubenssätze sind nur Gerüchte über uns selbst

Ausreden, um nicht mit etwas beginnen zu müssen, erscheinen als Glaubenssatz und damit als Gerücht im Wesen einer Wertung, die uns vom Eigentlichen abhält. Glaubenssätzen zu begegnen, klingt oft einfacher als es ist. Sokrates bietet uns eine Spur und auch die leiblichen Erfahrung von Wut.

weiter lesen