Nach Ihrem tiefseetauglichen Auftritt bei einer Karnevalsveranstaltung am Bodensee strebt AKK wahrscheinlich weiterhin die Schirmherrschaft unseres Landes an. Wir werden sehen, wie weit ihr Opportunismus reicht.

Auf den Internetseite der Charta der Vielfalt heißt es wörtlich: „Die Charta der Vielfalt bringt die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt (Diversity) in der Arbeitswelt voran.“ Ich selbst habe mal ein Unternehmen kommunikativ betreut, das sich opportunistisch zum jeweils 28. Mai dem „Diversity Tag“ verbiegen musste, um wenigstens etwas Haltung zeigen zu können.

Die einst von vier Unternehmen gegründeten Initiative sollte etwas verändern und von Beginn an war Kanzlerin Angela Merkel die Schirmherrin. Jetzt bewirbt sich AKK für ihre Nachfolge mit folgender Büttenrede, die man nicht so leicht als Satire Opfer karnevalistische Entgleisung abtun will.

Wer war denn von Euch vor kurzem mal in Berlin? Da seht ihr doch die Latte-Macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen. Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder noch sitzen müssen. Dafür, dazwischen, ist diese Toilette.“