Was ist ein Notat?

Meine Notate sind Wortmeldungen, kurze Einlassungen, eine Bemerkung, die ich meist über Soziale Medien teile und hier in meinem Blog sammle. Notate dienen mir außerdem der persönlichen Retrospektive.

Stöber gern auf diesen Seiten, um zwischen den Zeilen in meinen Kopf zu schauen. Oder nutze die Links zu meinen Profilen, um Dich mit mir zu vernetzen.

Notate - Timeline

w

Milttlerweile erschließt sich fast jedem die abstrakte Sinnhaftigkeit der Digitalisierung. Doch nur wenige begreifen, dass die praktische Umsetzung echte Arbeit und kulturelles Umdenken bedeutet. #notat

November 19, 2018 at 11:54AM

w

Ich sag es mal so. Bei #BRACRC ist nach 89 Minuten kein Tor gefallen. Brasilien hat dann schon zwei Punkte und falls es einen Sieger beim anderen Gruppenspiel Schweiz heißt, haben wir Argentinische Verhältnisse. #notat

June 22, 2018 at 03:47PM

w

Noch einmal zur derzeitigen Verrohung der Sprache derer, die manche von uns gewählt haben.

Bei der derzeitigen Diskussion um unsere Asylpolitik birgt die Sprache enorme Sprengkraft, uns als Gesellschaft zu verändern. Und zwar nicht zum besten. Wir dürfen nicht vergessen, dass Sprache viele Dinge legitimieren kann, die wir mit unserem mühsam erarbeiteten Wertempfinden eigentlich nie wieder vereinbaren wollten.

Ich sehe uns als Bürger hier mehr in der Pflicht, den Politikern Einhalt zu bieten. Es gibt zu viele, die zu wenig hinhören oder wenn sie doch hinhören, rechtfertigen sie irgendwann ihr eigenes Verhalten. Das ist zu Beispiel erkennbar an der wachsenden Zahl der antisemitischen Straftaten. Es sind bereits 4 pro Tag in Deutschland. Paradox, da wir gerade über die Einwanderung von hauptsächlich Menschen mit muslimischen Wurzeln diskutieren.

Das mit der Sprache war vor 1933 auch schon so. Und vor allem in der Zeit bis 1939. Die damals in die Gesellschaft einsickernde Sprache veränderte ein ganzes Land und Deutschland wurde zum Verbrecherstaat. Wie stellen wir uns ein Deutschland 2030 vor? Humanistisch, weltoffen und tolerant. Oder finster, von Selbstzweifeln zerfressen und aggressiv?

Wir brauchen eine Gesellschaft, die diesen Zeitpunkt nicht verschläft. Bitte achtet in Eurem Umfeld auf die latenten Äußerungen, die längst Einzug gehalten haben. Bleibt aufmerksam und kritisch, aber helft dabei, dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten.

w

„Es kommt nicht darauf an, welchen Dienst ich wofür nehme, sondern welchen Grad an Vernetzung ich in meinem Leben zulasse“

w

In der Tat müssen wir mehr auf unsere Sprache achten. Die das wollen, sollten es auch tun. Da kann sich Markus Söder eloquent drehen und in Sorge winden, wie er will. Diese Rhetorik ist gefährlich und niemand weiß, wohin das aktuell führt.

Vielen Dank an Dunja Hayali. Ich wünsche mir mehr Kollegen, die so nachsetzend und entlarvend arbeiten.

Link

w

Wir alle sind Kinder der Medien unserer Zeit und hier steckt der Teufel im Detail. Social Media versprühen die Aura eines Massenmediums und sind es doch nicht. Viele von uns sind zwischen diesen beiden Paradigmen gefangen.