Ich freue mich sehr, Euch zu einem ganz besonderen Event einladen zu dürfen. Bevor ich etwas über den Digitalisierungsgipfel 2017 erzähle, hier das Wichtigste. Besucher dieses Blogs und Mitglieder von XING Health bietet der Veranstalter eine Early-Early-Early-Bird Promotion von satten 25%, die sogar für das Frühbucherticket gilt.

Vielen Dank an den VOP Verband operativ tätiger Privatkliniken e.V. – der Vorverkauf läuft noch bis zum 17.10.2017 und am 17.11.2017 findet das Event in Berlin statt. Tickets kannst Du gleich aus diesem Blogpost heraus buchen.

Was Euch auf dem Digitalisierungsgipfel 2017 erwartet

Kaum ein anderes Schlagwort bestimmt derzeit die Gesundheitsszene. Abgesehen von der Suche nach einem neuen Bundesgesundheitsministers, der den digitalen Handlungsdruck politisch gestalten darf, wird die Geschichte der Digitalisierung in Gesundheitsfragen von zahlreichen Missverständnissen begleitet.

So freue ich mich persönlich und ganz besonders auf die Keynote von Bart de Witte von IBM. Er wird uns am Samstag dem 18.11.2017 zum Abschluss des Events einen Blick in die Zukunft bieten. Gerade das Thema künstliche Intelligenz, Machine Learning und dessen Integration in das Leistungsgeschehen versorgender Gesundheitsunternehmen scheint weitestgehend aufklärungsbedürftig.

Weiterlesen …

Programm Digitalisierungsgipfel 2017

Gleich nach der Eröffnung durch Dr. med. Rainer Saffar am Freitag Mittag (17.11.) stellt sich der gematik Chef Alexander Beyer in seinem Vortrag Gematik & Telematik-Infrastruktur – kurz und bündig den Teilnehmern. Sicher bleibt genügend Spielraum für Fragen.

Ab 14 Uhr teile ich mir mit dem fast noch neuen DAK Vorstand Andreas Storm das Themenfeld „Digitale Gesundheit: Neuland für den Patienten?“

Wir werden versuchen zu klären, ob wirklich der Patient digital wird oder ob sich vielleicht doch eher die Verhältnisse ändern, in denen Gesundheit gelingt. Andreas Storm greift das Thema auf und spricht über das Lebenszyklusmodell „Patient“ im digitalen Umfeld. Danach darf ich in der Eigenschaft als Vorstand im Bundesverband Internetmedizin e.V. meine Perspektive zur digitalen Gestaltung von Gesundheitsbeziehungen anbieten und kläre, was die Patienten wirklich wollen und was jetzt schon möglich ist. Vor allem, ob alles Mögliche auch gemacht werden sollte.

Anton J. Schmidt (P.E.G.) leitet am Nachmittag noch eine Gesprächsrunde zu den Entwicklungen rund um die Blockchain und einer dezentralisierten Patientenakte. Das spannende Podium setzt sich zusammen aus den Norbert Paland vom BMG, nochmals Andreas Storm, DAK, Dr. Peter Müller von der Stiftung Gesundheit, Thomas Kleine von Pfizer und Christian Hälker vom Verband der privaten Krankenversicherungen Stellung beziehen.

Danach wagen wir einen weiteren Perspektivwechsel und suchen den Ausklang im Microsoft Atrium Unter den Linden. Nicht ohne Inhalt. Denn wir hören etwas über das sogenannten Digitale im Deutschen Gesundheitswesen, Do‘s und Don‘ts im Kontext der globalen Vernetzung versus einer nationalen Gesundheitsstrategie von Daniel Kompe aus dem Hause Microsoft.

Verschnaufpause bietet die Nacht und dann wird es konkret

Nach dem Frühstück geht es um digital vernetzt und dessen Folgen. Was erwartet uns im Digitalen Zeitalter, wenn wir hören, was heute schon konkret gemacht wird? Hier die Liste der Inhalte für den zweiten Tag.

  • 09.30 Uhr bis 10.00 Uhr Von Wunsch und Wirklichkeit im deutschen Gesundheitswesen, Dr. med. Hans-Joachim Thiel, Radiologe, Radiologie Filstal Apps & more
  • 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr Apps And More // – Life time App, Dr. med. Lutz Rathmer, Praxisklinik Winterhude // – Perfood – Ernährungs App, Dr. med. Christoph Twesten // – Tinnitracks, Lena Burdinski, Sonormed GmbH // – Telekardiologie 2.0, Prof. Dr. med. Friedrich Köhler, Charité Berlin // – Mein Gesundheitsticket & sprechstunde.online, Lars Wassenaar, Deutsche Arzt AG Kommunikations- und Mittagspause // – Wenn der echte Doktor virtuell und digital wird, kommt dann der Hybrid-Doc?
  • 12.45 Uhr bis 13.15 Uhr – Telesprechstunde zur spezialisierten Versorgung im ländlichen Raum am Beispiel der Fachklinik Ichenhausen Dr. med. Joachim Durner Chefarzt Neurologie, Fachklinik Ichenhausen
  • Wir schließen mit der Keynote von Bart de Witte von IBM und freuen uns auf eine rege Diskussion im Anschluss in der Community XING Health.

 

Der Digitalisierungsgipfel 2017 wird veranstaltet vom VOP Verband operativ tätiger Privatkliniken. Ich habe schon einige Herbsttagungen des Verbands in den letzten Jahren begleiten dürfen und möchte mich an dieser Stelle herzlich für die erneute Einladung in diesem Jahr bedanken.

Der Digitalisierungsgipfel des VOP wird kooperativ von der Community XING Health begleitet, deren Mitglieder sich aktiv in den Diskurs in sich verändernden Gesundheitsmärkten einbringen. Besonders die Digitalisierung von Gesundheitsbeziehungen steht hier im Mittelpunkt des Dialogs.

Suchen Sie gern das Gespräch mit dem Verband. Treten Sie der Community XING Health bei. Ich begleite die größte, interkulturelle Community für die Gesundheitswirtschaft seit über 10 Jahren. Sollten Sie heute oder nach dem Event Fragen haben, nutze doch gern mein Zeitgeschenk. Freue mich auf den Austausch. Online. Beim Digitalisierungsgipfel vom 17.11. bis 18.11.2017 in Berlin oder einfach mal so.