Der Imperativ, ein gutes Leben nach externen Regeln zu gestalten, ist ganz schön anstrengend geworden..

Seitdem ich für mich akzeptiert habe, dass alles auch Flexi- geht, muss ich kein schlechtes Gewissen mehr haben, wenn ich nicht mehr allen militanten Ideen der Entsagung zu 100% entspreche. So leiste ich damit (m)einen Beitrag, bleibe wachsam und hoffe, dass andere damit auch beginnen.